DAS HAUS VON MORGEN – Kontaktabbruch | Entfremdung | Funkstille
📱 First aid phone heart
+43 (0) 664 253 1996

Kontaktabbruch | Entfremdung | Funkstille

Reframing Family !

KONTAKTABBRUCH | ENTFREMDUNG | FUNKSTILLE ist eine besonders belastende Situation, die sowohl einzelne Personen als auch das gesamte Familiensystem über die Maßen beansprucht. Hier findest Du Unterstützung in Form von Beratung, Information und Betroffenenaustausch.
Deine Familie bleibt Deine Familie. Während sich Gesellschaft, Erwartungen, Wünsche und Menschen verändern ...

Entfremdung | Kontaktabbruch | Funkstille

Komplexe Symptome und PTBS

Ein Trauma ist eine psychische Verletzung, die auftreten kann, wenn eine Person nicht in der Lage ist,
eine solche Erfahrung angemessen zu verarbeiten und zu bewältigen. Es ist eine Reaktion auf eine
überwältigende und lebensbedrohliche Gefahr (vgl. Michaela Huber).

Wie Trauma und Entfremdung / Kontaktabbruch im Zusammenhang stehen erklärt sich durch das
Bindungssystem, das gemeinsam mit dem Kampf – Flucht – System als Notfallplan in uns
neurobiologisch angelegt ist. Zum Artikel…


Ambiguitätstoleranz:

In der Psychologie meint man damit:

„Das ertragen können von Mehrdeutigkeiten, Widersprüchlichkeiten, ungewissen und unstrukturierten Situationen oder unterschiedlichen Erwartungen und Rollen, die an die eigene Person gerichtet sind.“

Es bedeutet den Aufnahme-, Verarbeitungs- und Speicherungsprozess zu steuern.

Es bedeutet die Ambiguitätstoleranz/-intoleranz gegenüber unlösbar erscheinenden Problemen, sozialen Konflikten und Rollenstereotypien sowie des Elternbildes und der Offenheit für neue Erfahrungen zu haben, oder zu entwickeln.

Unser Problem, dieser Schmerz bleibt – d.h.: ich kann es im Außen nicht lösen, ich kann es durch eine Institution nicht lösen, ich kann es in mir selbst nicht lösen. (z.B.: indem ich anders darüber denke)

Könnte es helfen dieses ambivalente Gefühl aushalten zu lernen? Und dennoch aufrecht und selbstbestimmt, sinnvoll leben zu können?

Kann man Ambiguitätstoleranz üben? … zum Artikel


Besinnung

Das sagen wir so einfach. Was meinen wir damit?

Weihnachten, jetzt also, das ist eine besinnliche Zeit, das sagen wir so einfach.

Ist Ostern ebenso besinnlich, oder Geburtstag, oder einfach der Sonntag, oder für manche (wie für mich) zum Beispiel der Dienstag? Oder ist vielleicht ein beliebiger Tag spontan besinnlich?

Und wenn etwas besinnlich ist, wie drückt sich das aus, woran erkennen wir, dass etwas besinnlich ist?

Und was meinen wir, wenn wir zur Besinnung kommen? Welcher Zustand ist das? Wie unterscheidet er sich vom Zustand bevor?

Wie verhält sich jemand, den wir als besinnungslos bezeichnen? … zum Artikel


 

Die große Leere

Sie steht vor der Türe. An einem jener Tage. Sie hat schon gestern angeklopft, du wolltest nicht öffnen? Denn noch ist sie unsichtbar, noch ist sie ein Hauch. Unvermutet und überraschend hat sie sich angekündigt. Immer wieder dasselbe; du lässt sie warten? Du weißt doch, sie wird nicht gehen, sie lässt sich nicht aufhalten. Sie dringt durch die Ritzen, sie schleicht durch in dein Herz, unaufdringlich, doch präsent, spürbar bis in jede Faser…zum Blog

Literatur Liste Update August 2023

Ihr könnt die Bücher über unsere Literaturseite hier bestellen

Literaturempfehlung

Sachbücher sind das eine, Geschichten ein weiterer Zugang zu Reflexion und Erkenntnisgewinn.

Wir brauchen beides.

Während Sachbücher unserem Kopf Klarheit verschaffen bringen Geschichten das Unterbewusstsein in Bewegung. Die Intuition meldet sich, eine innere setzt an zu tönen.

„Ein Buch, das eigene Erinnerungen zum Schwingen bringt, Versöhnung in Aussicht stellt, Zuversicht heranlockt, und Trost spendet, durch den liebevollen, mitfühlenden, verständnisvollen Blick der Autorin auf das, was wir alle sind. Zerbrechliche Wesen, eingebettet in ein durch manches Erlebnis verstörendes  Miteinander, das dennoch seine heilsamen Kräfte entwickelt, wenn ein es Annehmen,  ein Zuwenden, ein sich Öffnen, ein Verstehen gibt.“

Ihr könnt das Buch beziehen über den Thalia – Onlineshop. 

Buchvorstellung 18.8.2023

Zum offenen Treffen am gestrigen Freitag haben wir eine Gast eingeladen.

Dr. Roderich Fellner hat uns sein Buch vorgestellt, und uns damit den Anlass geboten themenbezogen eigene Erfahrungen mit dem Kontaktabbruch zu diskutieren zu reflektieren und auch Fragen zu stellen.

Besonders interessant ist der persönliche Zugang Dr. Fellners, sozusagen als Laie, denn als Mediziner der Augenheilkunde und persönlich nicht Betroffener hat Dr. Fellner als Vertrauensarzt viele persönliche Geschichten gehört, die berührt haben, die sein Interesse am Thema geweckt haben.

Mit seinem Buch möchte Dr. Fellner Unterstützung bieten auf der Suche nach dem Warum?!, als auch Verständnis schaffen für das Thema Familie im Wandel der Gesellschaft und deren Herausforderungen.

Ihr könnt das Buch beziehen über den Thalia – Onlineshop.

G.K.

 

Nächste Seite » « Vorherige Seite