📱 First aid phone heart
+43 (0) 664 253 1996

Beiträge durchsuchen

Loslassen

„Loslassen –

ist eines dieser Worte, die sich leicht aussprechen aber nur schwer leben lassen.

Wie sollte es anders sein? Der Mensch ist ein Beziehungswesen,..

(Christoph Quark, Philosoph, www.christophquarch.de)
Text: Christoph Quarch, Philosoph, www.christophquarch.de

ein Wesen der Verbundenheit, und es ist nicht die schlechteste seiner Eigenschaften, dass er sein Herz an Dinge oder Menschen bindet, die er dann nur schwerlich loslassen oder aufgeben kann.

Das ist nicht nur keine schlechte Eigenschaft, sondern in Wahrheit eine schöne Qualität der menschlichen Seele, dass sie anderen die Treue hält und ihnen anhaftet, selbst dann noch, wenn diese selbst sich abgewandt oder eine Trennung vollzogen haben.

Loslassen kann deshalb nie bedeuten: gewaltsam eine gewachsene Beziehung abbrechen, sich dazu zwingen, die emotionale Bindung der Seele zu zertrennen; sondern es kann immer nur darum gehen, dem anderen gelassen zu begegnen – mit einer durch den Schmerz gereiften Liebe, die zu Trennung oder Abschied „Ja“ sagt, dabei allen Ansprüchen auf den anderen Menschen entsagt, es sich aber keineswegs versagt, andere und neue Ausdrucksformen dieser Liebe zu entdecken.

„Dass ich dich liebe, was geht es dich an?“, hat einst Udo Jürgens gesungen.

Und das trifft die Sache sehr genau, da es eine wahre Meisterschaft des Lebens bezeichnet: die Meisterschaft, einseitig lieben zu können, ohne der Versuchung zum Hass zu erliegen; die Meisterschaft, die Wünsche und Begierden des Ego zurückzustellen, um gelassen der Seele den Raum zu dem zu geben, was ihr Wesen ist: bedingungslos zu lieben.

Trennungen und Abschiede sind dazu eine Einladung.“

(Christoph Quark, Philosoph, Fulda 2019)

http://www.christophquarch.de

„Vielen lieben Dank, lieber Christoph, für Deine Worte an unsere Gruppe, die philosophischen Reisen mit Euch haben mich in schwierigen Zeiten sehr gestärkt.“ (Gisela)